Bundesjugendspiele 2017

Sie sprangen, warfen und flitzten bei feuchter Luft und tropischer Hitze. So können die diesjährigen Bundesjugendspiele der Grundschule Föhrste und der Gudrun-Pausewang-Schule beschrieben werden. Zu Beginn war noch unsicher, ob Blitz und Donner von Tief „Gerhard“ dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung machen. Doch die Kinder und die vielen Helferinnen und Helfer hatten Glück. Das Einzige, bei dem Blitz und Donner erwähnt werden müssen, sind die Kinder, die wie der Blitz gelaufen sind und mit donnerndem Klatschen und lautem Jubel ihre Mitschülerinnen und Mitschüler angefeuert haben.

In vier Disziplinen, dem 50m-Lauf, Weitwurf, Weitsprung und dem 800m-Lauf, traten die knapp 100 Schülerinnen und Schüler, aus jeweils vier Klassen beider Schulen, an. Doch auch wenn sportliche Wettkämpfe das Gegeneinander mit sich bringen, war dieses Sportereignis ein großes Miteinander beider Schulen. Es wurde sich gegenseitig angefeuert und vor allem miteinander gefreut. Besonders in der Abschlussdisziplin, dem 800m-Lauf, war das ganz besonders zu erkennen. Einige Kinder liefen entlang der Innenbahn mit den Läufern mit und feuerten mit vollem Einsatz an. Als zusätzliche Motivation liefen auch einige Helferinnen und Helfer mit und schoben dabei auch Kinder in ihren „Sport-Rollis“ . Somit waren alle Kinder nicht nur dabei, sondern mitten drin und erfreuten sich an dieser herrlichen Gemeinschaftsaktion der beiden Schulen.