Bundesjugendspiele 2019

Zwei Alfelder Schulen leben Inklusion

Schüler der Grundschule Föhrste und der Gudrun-Pausewang-Schule führen zum dritten Mal gemeinsam Bundesjugendspiele durch

 

Am vergangenen Dienstag standen für knapp 100 Schülerinnen und Schüler aus jeweils vier Klassen beider Schulen die diesjährigen Bundesjugendspiele auf dem Stundenplan. Nachdem am Nachmittag davor noch ein Gewittertief im Umkreis zahlreiche Bäume entwurzelt hatte, fand das Sportereignis bei trockenem und warmem Wetter im Alfelder Stadion statt.

Dieses Sportereignis zeigte wieder ein großes Miteinander beider Schulen. In vier Disziplinen, dem 50m-Lauf, Weitwurf, Weitsprung und dem 800m-Lauf,  traten die Kinder an. Es wurde sich gegenseitig angefeuert und vor allem miteinander gefreut. Besonders bei dem abschließenden 800m-Lauf war das ganz besonders zu erkennen. Einige Kinder liefen entlang der Innenbahn mit den Läufern mit und feuerten mit vollem Einsatz an. Als zusätzliche Motivation liefen auch einige Helferinnen und Helfer mit oder schoben Schüler im „Sport-Rolli“. Somit waren alle Kinder nicht nur dabei, sondern mitten drin und erfreuten sich an dieser herrlichen Gemeinschaftsaktion der beiden Schulen.